Amsterdam 2016

Ein fast spontaner Städtetrip!

Passend zu dem langen Wochenende dachten ein Kumpel und ich: "Warum nicht mal nach Amsterdam fahren?" Gesagt getan, am 19.5 haben wir das Hotel für den Zeitraum vom 26.5.2016 (Donnerstag) bis zum 28.05.2016 (Samstag) gebucht. Mit im Gepäck waren die 15 bösen Zutaten und die Bitte an den Koch auf deutsch, englisch & holländisch. 

Wir haben uns für das Hotel Schipol A4- Van der Valk entschieden. Wir waren froh so kurzfristig noch ein Hotel zu finden, was einigermaßen bezahlbar war. Später sah ich dann, dass in deren Speisekarte glutenfreie Gerichte gekennzeichnet sind. Allerdings waren wir ja für den Städtetrip dort & haben somit nicht im Hotel gegessen. Wir waren praktisch nur zum Schlafen dort und haben kaum was anderes gesehen- es gab wohl ein Schwimmbad, Wellnesscenter und ein Fitnessstudio. 

Vom Hotel aus ging ein hoteleigener Shuttlebus (kostenlos) zum Flughafen Schiphol. Von dort aus fuhren dann alle paar Minuten lang die Züge (unter anderem zum Amsterdam Zentrum). Für 20€ pro Person kauften wir uns ein 2-Tages-Ticket. Das ist auch die billigste Möglichkeit gewesen, denn Parken in Amsterdam kann sehr teuer werden. 

Nachdem wir uns schon ein bisschen in Amsterdam umgesehen hatten, bekamen wir hunger und entschieden uns in das La Cubanita zu gehen. Dort gibt es ein Tapas All You Can Eat für 17,50€ (pro Runde kann man sich zwei Tapas bestellen, Getränke und Desserts sind nicht mit inbegriffen). Ich bekam direkt eine AllergenKarte, in der ich eine Auswahl an glutenfreien Tapas vorfand. Ich muss dazu sagen, dass die Preise für die Portionen wirklich deftig sind. Da man aber für 17,50€ so viel essen kann, wie man schafft, macht es das wieder gut. Und die Tapas, die ich probiert habe, waren echt lecker. 

Freitagmorgen ging es zum Frühstück ins Bagels & Beans am Waterlooplein. Bagels & Beans hat mehrere Filialien verteilt in ganz Amsterdam. Diese war für uns aber am schnellsten zu erreichen. Sie bieten einen glutenfreien Bagel an (Aufpreis 0,75€), der in allen angebotenen Variationen bestellt werden kann. 

Ich bestellte mir zunächst das guten Morgen Frühstück. Dies beinhaltet einen Kaffee oder Tee, einen frisch gepressten Orangensaft und einen Bagel mit Frischkäse und Erdbeermarmelade. Der Bagel ist schön fluffig und war von Außen schön knusprig. Ich war richtig fasziniert von dem Bagel! Da der Bagel so lecker war, musste ich mir noch einen zweiten Bagel bestellen. Ich entschied mich für einen mit Käse, Tomaten und Salat. Dazu gab es noch zwei Gurkenscheiben und Butter. Der obere Teil des Bagels ist mir leider durchgebrochen, allerdings gibt es bei mir und Bagels meistens eine kleine Sauerei ;) Das war also nicht weiter schlimm, denn wir Zölis sind bröseliges ja ohnehin gewohnt. Ich kann euch den Bagels & Beans nur empfehlen. Die Bagels schmecken einfach richtig lecker und das Personal kennt sich mit Glutenfreiem aus. Außerdem war die Atmosphäre in dem kleinen Laden wirklich schön. Allein wegen den Bagels, würde ich gerne wieder nach Amsterdam!

Nach dem reichhaltigen Frühstück gingen wir eine Runde über den kleinen Flohmarkt am Waterlooplein. Dabei viel mir ein Bioladen namens EkoPlaza auf (Waterlooplein 131). Hier fand ich eine große Auswahl an glutenfreien Produkten. Neben den Marken Schnitzer, Bauckhof und Le Pain Des Fleurs gab es auch noch die Marke: Lieke Is Vrij. Auch zu erhalten ist hier das Mongozo Bier (Premium Pils oder Weißbier). Es gab auch noch eine Auswahl an Tiefkühlprodukten. Allen in allem, wird man hier schon sehr gut fündig. Brot, Brötchen, Kekse, Mehlmischungen, Snacks, Nudeln & Bier. 

Wir wanderten weiter durch die süßen Gassen von Amsterdam und nach der Ausstellung von Körperwelten stärkten wir uns zu Mittag mit einem Burger bei Mc Donalds. Mc Donalds bietet in verschiedenen Filialien glutenfreie Burger an. Die Filialien könnt ihr hier suchen. Wir gingen in das Mc Donalds im Zentrum von Amsterdam (Nieuwendijk 70).

Es gibt drei Burger zur Auswahl: Hamburger, Cheeseburger und den Viertelpfünder Burger. Bei mir gab es zunächst ein Menu mit einem Cheeseburger, Pommes und einer Cola. Typisch Fast Food eben :D Der Cheeseburger kostete mich 2,25€ und ich bin sowieso echt glücklich über die glutenfreien Burger. Mir schmeckt das Brötchen wirklich lecker. Für mich zählt es auch zu den besten glutenfreien Burgern überhaupt. So war die Sina schon wieder ziemlich glücklich! :)

Gut gesättigt ging es mit einer Schiffrundfahrt weiter. Außerdem gab es in einem kleinen Cafe was zu trinken und wir schauten einer Street Dancing Crew zu. Da fiel mir ein Geschäft namens Marks & Spencer auf. Von dem Laden habe ich auch schon mehreres gelesen, unter anderem von der Eigenmarke, die auch glutenfreie Produkte herstellt. Also musste ich einen kleinen Abstecher hinein machen. Es war ein TRAUM- da bin ich mir sicher. Und ich konnte nicht so viel mitnehmen, weil es so warm war & mir alles geschmolzen wäre :( Marks & Spencer Made Without Wheat- Glutenfree. Ohje- so viele Dinge, die ich nicht kannte & die so lecker aussahen! Panckes, Brot, Nudeln, Mehl, Mehlmischungen, Kekse, Snacks und (jetzt haltet euch fest) Kuchen und Torten, soweit das Auge reicht.! So viele verschiedene süße Sachen, die ich alle hätte  mitnehmen können. Außerdem gab es hier auch noch Bier von Marks & Spencer: Belgian (Premium Pilsner oder Golden Ale) und verschiedene Tiefkühlwaren (oder auch Frischwaren wie Sandwiches!). (Das Bier hat 2,50€ gekostet pro Flasche, das Sandwich 4,10€- als kleines Beispiel)

Welch Wunder: Abends sind wir natürlich wieder essen geganen ;) Ich lebe im Urlaub ja stets nach dem Motto> Ich gönn' mir ja sonst nichts! Im Urlaub kann man es sich ja mal gut gehen lassen, oder?!

Wir entschieden uns für das La Margarita, ein Mexikanisches Restaurant. Glutenfrei war auch hier kein Problem, da viele Gerichte mit Maistortillas zubereitet werden und diese sowieso glutenfrei sind (Achtung: es gibt auch teilweise Maistortillas, die nicht glutenfrei sind- deshalb immer nachfragen!).

Ich entschied mich schließlich für die Enchiladas mit zwei Maistortillas gefüllt mit Hähnchen und Rindfleisch. Dazu gab es Bohnen, Reis und einen Salat. Die Portion war rieeeesig aber wirklich sehr, sehr lecker. Das war mal wieder was anderes und eben typisch mexikanisch! Für die Enchiladas habe ich 17,80€ bezahlt.

Samstag bestand mein Frühstück dann aus Mecces Burgern :D Ziemlich verrückt, aber ich lebe ja auch nur einmal.!

Es gab den Cheeseburger und den Quarter Pounder. Ich muss sagen, dass mir der Quarter Pounder noch besser als der Cheeseburger schmeckt *__* Hier stimmen die Proportionen von Belag und Brötchen einfach überein. Ich habe den Burger so richtig genossen...

Endstation war der Albert Heijn Supermarkt in Roermond. Hier musste ich auch nochmal Stoppen, weil die Auswahl hier auch sehr gut sein soll. Viele Deutsche, dei an der Grenze wohnen, kommen ab und zu hier her, um einzukaufen. 

Ich suchte nach dem glutenfrei Regal und wurde relativ schnell fündig. Hier gibt es unter anderem Produkte von: Semper, Eat Natural, Consenza, Schär und Damhert. Über Brot, Brötchen, Nudeln, Snacks, Mehlmischungen, Pizza, Eis und Bier ist einiges vorhanden. Auch das Tiefkühl-Regal sieht wirklich vielversprechend aus. Ich war total begeistert von den Frühlingsrollen und den Chicken Nuggets. Diese nahm ich mir dann zwar tiefgekühlt mit, aber da sie im Auto auftauten, musste ich sie direkt essen, als ich nach Hause kam. Ich kann euch sagen: SUPER LECKER! Ich liebe Frühlingsrollen & jetzt hatte ich endlich wieder mal welche gegessen. Wahnsinn! 

Meine komplette Ausbeute aus Holland & ich sage euch: es hätte noch viel mehr sein können...

Eins steht fest: ICH KOMME WIEDER

Traum von Amsterdam...